Radeln mit Genuß

Vater Rhein hat Besseres verdient

Am letzten Sonntag sind wir, trotz unsicherer Wetterlage, zur Fähre gegenüber von Oppenheim/Nierstein gefahren, um mit einer kurzen Etappe den Rhein-Radweg zu testen. Auf der rechten Rhein-Seite haben wir uns Richtung Mainz aufgemacht. Der Radweg präsentiert sich auf den ersten Kilometern in absoluter Spitzenqualität. Sehr breit und in feinstem Asphalt, hat er hier sogar „Rennrad-Qualität“. Leider ist der Fluß nur sehr selten zu sehen. Unterwegs haben wir ein sehr liebevoll gestaltetes Lokal – „Zum Heurigen“ – gefunden und etwas gegen den furchtbaren Durst unternommen. Nach 25 km erreichten wir Mainz. Hier war es aber sehr, sehr voll und wir entschieden deshalb, lieber ein Lokal außerhalb zu suchen. Nach einer Stärkung in einem kleinen italienischen Restaurant fuhren wir mitten durch die Weinberge zurück zur Fähre (sehr teurer: 2,20 € pro Person). Fazit: Der Radweg ist schlecht ausgeschildert und das Wasser ist für einen Fluß-Radweg viel zu selten zu sehen. Schade, aber so wird der Radweg an Deutschlands längstem Fluß nicht zu einer unserer Lieblingsstrecken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Seit 1.4.2009 = 40.483 km



2022 = 2.205 km



2021 = 2.441 km


2020 = 2.574 km


2019 = 2.680 km


2018 = 2.683 km


2017 = 1.902 km


2016 = 2.135 km


2015 = 3.085 km


2014 = 3.094 km


2013 = 3.767 km


2012 = 4.536 km


2011 = 4.369 km


2010 = 3.766 km


2009 = 3.451 km


259940 Freunde

Admin

Copyright © 2013. All Rights Reserved.